Bayerischer Rundfunk: Randersacker und Theilheim einigen sich auf Radweg

Korrespondentin: Barbara Markus

Randersacker/Theilheim (Würzburg): Nach einem jahrzehntelangen Hin und Her über einen Radweg zwischen Randersacker am Main und Theilheim im Lkr. Würzburg hat Dienstagabend eine gemeinsame Sitzung der beiden Gemeinderatsgremien den Durchbruch gebracht. Einstimmig wurde beschlossen, die gut 4 Kilometer lange Trasse südlich entlang der Staatsstraße zwischen den Nachbargemeinden zu verwirklichen. Der Umweg über steile Weinbergswege ist damit vom Tisch. Jetzt soll als erstes mit der konkreten Planung begonnen werden und Fördermöglichkeiten ausgelotet werden. Eine Kostenschätzung von vor 2000 hatte 520.000 DM ergeben, nun könnte es eine ähnliche Summe in Euro kosten. Wunschziel von Bürgermeister Dietmar Vogel in Randersacker ist für die Verwirklichung das Jahr 2016. Zuletzt mit einer Online-Petition hatten Radfahrer sich für die sichere Verbindung stark gemacht. Denn die Benutzung der bergigen und kurvenreichen Staatsstraße gilt als äußerst gefährlich, für allem für Kinder und Jugendliche.

Bayerischer Rundfunk, Bayern1-Regionalnachrichten vom 19.11.2014, Autorin: Barbara Markus

Anmerkung der BI-Pro Radweg: die Strecke ist tatsächlich nur zwei Kilometer lang

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Presse, Randersacker, Theilheim veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.